Das Konsortium des Primitivo di Manduria DOC hat mit Genehmigung des italienischen Landwirtschaftsministeriums eine Verlängerung des Verbots von Neupflanzungen bis einschließlich zum Jahrgang 2026 erlassen. Ein erster Stopp war bereits 2020 in Kraft getreten und wird nun um drei Jahre verlängert. Außerdem wurde beschlossen, mehr Kontrollen durchzuführen und dabei besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der Hektarhöchsterträge zu richten.
Ziel des Konsortiums ist es Präsidentin Novella Pastorelli zufolge, „ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu schaffen und die Preise für den Primitivo di Manduria deutlich anzuheben, denn eine Überproduktion führt unweigerlich zu einer Stagnation, einem Rückgang der Preise und des Absatzes. Mit den verstärkten Kontrollen soll sichergestellt werden, dass es keine Betrugsversuche gibt.“

Gamberorosso/fh - Sep 2023

Die Weine der apulischen Appellation Primitivo di Manduria DOC erhalten auf Beschluss des Konsortiums ab 1. Januar 2023 die Staatsbanderole am Flaschenhals. Damit wird die Rückverfolgbarkeit der Flaschen erhöht und die Bekämpfung von Etikettenschwindel erleichtert. Die Verwendung der Staatsbanderole ist verpflichtend für die Basis-Variante und die Riserva des Primitivo di Manduria. Die Süßwein-Variante Primitivo di Manduria Dolce Naturale DOCG kommt bereits seit längerer Zeit nur mit Staatsbanderole auf den Markt.

Gamberorosso/fh - Dez 2022