Merum 4/2020

MONTEPULCIANO
Die Renaissance des Vino Nobile

Seit wenigen Monaten weht in Montepulciano, dem Renaissance-Städtchen im Süden der Toskana, ein neuer, ungewohnt frischer Wind. Der Vino Nobile, bis vor 20 Jahren noch mit dem Brunello in einem Atemzug genannt, hat seither an Attraktivität verloren. Die Weine wurden im neuen Holz gequält, mit der letzten Änderung der Produktionsregeln wurden bis zu 30 Prozent Merlot und Cabernet erlaubt und gleichzeitig blieb eine ganze Reihe von Winzern qualitativ zurück. Nur noch selten liest man über ihn, sein Ruf ist verblasst und in den letzten Jahren gingen auch die Verkäufe zurück. Doch nun findet bei den Produzenten ein Umdenken statt, in immer mehr Kellern müssen die Barriques großen Fässern weichen, nicht-toskanische Sorten werden in die IGT-Weine verbannt und seit letztem Jahr hat der Vino Nobile ein neues, fortschrittliches Konsortium, fest entschlossen, den Vino Nobile zu neuen Höhen zu führen.

BESTELLEN