Merum
Sommerausgabe 2024

WEINTOURISMUS

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Nicht nur Merum-Freunde reisen jetzt gerne an schöne Orte, wo das Essen gut ist und man bestimmte Winzer besuchen kann, von deren Wein man etwas mit nach Hause nehmen möchte. Öno-kulinarischen Urlaub könnte man das nennen, oder einfach Weintourismus. Andreas März hat sich mit dem Fachmann Dr. Ulrich Kohlmann über das Thema unterhalten. Kohlmann, eigentlich Philosophiedozent, der dann Fachmann für Weinreisen und Lebensmittelkommunikation geworden ist, erklärt die weintouristischen Schwächen seiner Wahlheimat Italien, liefert auch ein paar essenzielle Benimmregeln und weiß, wie man als Flug-, Zug- oder Radreisender trotzdem nicht auf das Vergnügen des Weinkaufs verzichten muss. Dies und weitere interessante Themen in der Merum Sommerausgabe 2024.

Unsere italienischen Lieblingsweine

Der Taschenführer Wein 2024/2025

Merum präsentiert die 1702 besten Weine Italiens aus einem Jahr Verkostungsarbeit. Keine Hypes, um Modeweine oder billige Imitationen wird bei Merum ein großer Bogen gemacht. Selektioniert werden nur Weine, die Identität und Charakter besitzen, dazu Eleganz und Sauberkeit. Soll Wein mehr als nur ein Getränk sein, muss er bewegen, berühren, vielleicht sogar glücklich machen, den Genießenden an Landschaften, Momente und Begegnungen erinnern. Dann, und nur dann ist er wertvoll. Für diesen Weinführer haben die Verkoster Andreas März und Sara Rossetti im Laufe des Jahres Dutzende von Appellationen mit Tausenden von Weinen verkostet, von denen derart Wertvolles zu erhoffen war. Natürlich gehören die großen Nebbiolo Norditaliens dazu, oder die Sangiovese-Appellationen der Toskana, die vulkanischen Weine vom Ätna, aber auch die wenig bekannten Raboso und Grignolino, Lison oder Frappato genauso wie Vernatsch.
Der Merum Taschenführer Wein führt Sie nicht nur zu den nach unserem Geschmack besten Flaschen im Bel Paese, dank der Rabattaktion erhalten Sie mit dem Taschenführer bei vielen italienischen Winzern auch zehn Prozent Nachlass beim Weinkauf direkt ab Hof.

Merum
Ratgeber Olivenöl 2024

Italiens beste Olivenöle des aktuellen Jahrgangs

Das Verkostungspanel von Merum hat aus 307 eingereichten Mustern der Ernte 2023 die besten 104 Olivenöle ausgewählt. Im Merum Olivenöl-Ratgeber 2024 finden Sie nicht nur die Verkostungsresultate dieser Spitzenöle, Informationen zu deren Erzeugern und darüber, wo Sie diese kleinen Kunstwerke kaufen können. Es wird auch erklärt, was es im Olivenhain und der Ölmühle braucht, um solche Top-Qualitäten zu erreichen, was die Besonderheiten des neuen Jahrgangs sind und wie es um die aktuelle Marktsituation für Olivenöl bestellt ist. Auch die gesundheitlichen Vorzüge des magischen Elixiers und einer darauf basierenden mediterranen Ernährung werden ausführlich dargestellt und seine vielseitige Verwendbarkeit in der Küche anhand von herrlichen Rezepten zum Nachkochen aufgezeigt. Merum-Abonnenten haben zudem die Möglichkeit, sich eine Degubox mit zwölf Spitzenölen des aktuellen Jahrgangs nach Hause liefern zu lassen (solange Vorrat reicht).

LESEN SIE MEHR

Merum
Frühlingsausgabe 2024

TRENTO UND SEIN „CHAMPAGNE“

Im Jahr 1899 soll es gewesen sein, als ein gewisser Arminio Valentini bei Trento erstmals einen flaschenvergorenen Sekt in den Verkauf brachte. Wie das damals üblich und gesetzlich noch möglich war, hieß er „Champagne“. Mehr Bekanntheit erlangte ein gewisser Giulio Ferrari, der nur drei Jahre später seinen ersten Schaumwein präsentierte und viele Jahrzehnte dessen einziger Produzent blieb. Heute zählt man um die 80 kleine bis ganz große Schaumwein-Erzeuger. Doch das dank Klima und fast beliebig hohen Lagen für die Metodo-Classico-Produktion hervorragend geeignete Anbaugebiet schafft es trotz zum Teil hervorragenden Flaschen nicht, mit dem Erfolg der viel jüngeren Franciacorta Schritt zu halten.

LESEN SIE MEHR

Merum
Winterausgabe 2023

MONFERRATO CASALESE UND SEIN GRIGNOLINO

Einst war er hochgeachtet, in einem Atemzug mit Barolo und Barbaresco genannt. Dann geriet er nach und nach in Vergessenheit. Doch wer ihn kennen und schätzen gelernt hat, weiß, dass es außer ihm kaum einen Wein gibt, der so hervorragend zu einem piemontesischen Essen passt. Das Monferrato Casalese ist nicht nur des Weins wegen entdeckenswert, seine Castelli, seine Dörfer, seine Landschaft, seine Restaurants machen einen Zwischenstopp auf dem Weg in die berühmte Langa zum bleibenden und auch geruhsamen Erlebnis, denn dieses grüne Land ist im Vergleich zur Langa noch „untouristisch“ und preiswert.

LESEN SIE MEHR

Merum
Herbstausgabe 2023

TOCAI UND SEINE WEINE

Bis vor ein paar Jahren trugen die Weine dieser Sorte deren Namen: Tocai. Seit einem EU-politischen Kuhhandel heißt der Wein im östlichen Veneto Tai IGT oder Lison DOCG und im Friaul Friulano. Bereits vor der Namensänderung war der Tocai kein Exportschlager, heute ist er das noch weniger. Das ist schade! Weil er einer der wenigen autochthonen Weißen im Nordosten Italiens ist, und weil sowohl der venezianische Lison als auch die friaulischen Friulano DOC weitaus interessanter sind als Pinot Grigio, völlig anders als Sauvignon und weniger langweilig als Chardonnay. Nur die Einheimischen interessieren sich für ihn, und Merum.

LESEN SIE MEHR

Merum
Sommerausgabe 2023

DER SANGIOVESE UND SEINE TERROIRS
Zwischen Montalcino und Modigliana

Sangiovese kann vieles: mittelmäßige Massenweine, Merlot-getunte Supertuscans, elegante, vielschichtige Terroirweine. Anhand von fünf Beispielen versucht Andreas März, den Sangiovese der wichtigsten Appellationen besser zu verstehen: Sangiovese di Romagna, Chianti, Chianti Classico, Brunello di Montalcino und Vino Nobile di Montepulciano. Die Gespräche mit den Winzern erklären viel über Klima, Böden, Temperaturunterschiede und Erziehungssysteme.

LESEN SIE MEHR

Merum
Frühlingsausgabe 2023

BONARDA UND SALAMI
Lebensfreude auf Lombardisch

Offiziell heißt das Bonarda-Land Oltrepò Pavese. Touristisch ist dort nicht viel los. Eigentlich ist das erstaunlich, denn es gibt dort wunderschöne Landschaften, einige Weine sind bewundernswert, andere, wie der Bonarda, originell und trinkig. Und wer nicht nur guten Wein, sondern auch schmackhafte, traditionelle Gerichte liebt, kann im Oltrepò doppelt glücklich werden. Doch das Paradies ist gefährdet, die Winzer werden ausgebeutet, die Bodenpreise sind auf Tiefststand, der Wein fließt zum Großteil an auswärtige Abfüller statt in lokale Flaschen.

LESEN SIE MEHR

Merum
Winterausgabe 2022

BAROLO
Die Synthese

Nach einer bis in die 1980er-Jahre dauernden Epoche mit wenigen, aber grandiosen Einzelstücken, der dann einsetzenden, sehr erfolgreichen Barrique- und Konfitüre-Mode kommen immer mehr Barolo- und Barbaresco-Winzer im Heute an. Sie folgen dem sich wandelnden Weingeschmack, der vermehrt feine, sorten- und lagentypische Weine verlangt. Wir sind von dieser Entwicklung begeistert und haben die Avantgardisten besucht.

LESEN SIE MEHR

Merum
Herbstausgabe 2022

VALPOLICELLA
Am Ripasso-Tropf

In der berühmten Appellation um Verona entstehen heute wieder traumhafte Valpolicella. Doch die Winzer tun sich schwer, dafür Anerkennung zu erhalten. Denn die Kunden wollen Amarone, kaufen dann aber oft den günstigeren Ripasso. Gleichzeitig ist Ripasso sehr rentabel, die Produktion kostet wenig, die Marge ist fett. Der Valpolicella hingegen verliert immer mehr an Beachtung.

LESEN SIE MEHR